Angebote zu "Kneipe" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Zwischen Hörsaal und Kneipe
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Zwischen Hörsaal und Kneipe ab 39.9 € als Taschenbuch: Eine Interviewforschung zu kellnernden Studierenden bzw. studierenden Kellnernden. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Sozialwissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Zwischen Hörsaal und Kneipe
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Zwischen Hörsaal und Kneipe ab 39.9 EURO Eine Interviewforschung zu kellnernden Studierenden bzw. studierenden Kellnernden

Anbieter: ebook.de
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Zwischen Hörsaal und Kneipe
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Tübinger Stadtbild ist geprägt von Studierenden - während des Semesters sucht über die Hälfte der Immatrikulierten eine Nebenerwerbsquelle. Eben die zahllosen Studierenden, die sich in diesem Zusammenhang in einer der Tübinger Kneipen ihr Zubrot verdienen, sollen in dieser Forschungsarbeit einem genaueren Blick unterzogen werden. In neun Interviews mit kellnernden Studierenden bzw. studierenden Kellnernden wurden unter anderem Fragen nach Beweggründen sowohl für das Studium als auch für das Kellnern, nach Gefallen und Missfallen, nach den individuellen Geschichten und nach dem Alltag gestellt. Die mit einer offen gestellten und zur Erzählung auffordernden Frage beginnenden Interviews erforschen das Kellnern und Studieren im leitfadenorientierten Nachfrageteil separat, führen die beiden Teile in der Frage nach dem gegenseitigen Einfluss zusammen und münden schließlich in der zentralen Frage nach der der Selbstverortung. Fühlen sich die Interviewten als Studierende oder Kellnernde und warum? Welche anderen empirischen Regelmäßigkeiten spielen hier hinein?

Anbieter: Dodax
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Rufe aus dem Publikum
18,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

In „Rufe aus dem Publikum“ kommentiert Michael Feindler den Menschen – bitterbös-zynisch, tiefsinnig-melancholisch oder unterhaltsam-ironisch –, aber immer in lyrischer Form. Fast Heinz Erhardt-esk muten seine Beschreibungen des agierenden Menschen im Alltag an, wenn er, teils subtile, teils offenkundige, Kritik am menschlichen Spiessertum übt. Das Buch bietet einen thematischen Rundumschlag – so lässt der junge Autor scheinbar keinen lebensweltlichen Aspekt aus. Geht es nun um die blosse Fleischeslust, die so oft traumtänzerisch-verlogen hinter dem Alibi-Deckmäntelchen der Liebe versteckt wird, das Arbeitstier Mensch, Jung und Alt, Bus- und Bahnerlebnisse, die Oberflächlichkeiten unserer Gesellschaft, den Tod, den Krieg, Freundschaft, Feindschaft, Trennungen ... Thematisch teils schwere Kost, aber immer kurzweilig und unterhaltsam aufbereitet oder durch seine melancholische Dichte rührend. Auch Bezüge zu oder Adaptionsformen von bekannten literarischen Stoffen wie Sokrates’ Höhlengleichnis oder Goethes Erlkönig und Zauberlehrling macht das Werk zu einem lesenswerten, wortgewandten Mischmasch aus vergangener und moderner Literatur. „Dieser Gedichtband ist ein Gebrauchsgegenstand. Nehmt ihn mit auf Urlaubsreisen, lest Freunden und Feinden daraus vor, lasst die Verse auf euch wirken, konsumiert sie im Bus, in der Strassenbahn, im Zug, im Bett, im Garten, in der Küche, im Dorf, in der Grossstadt, in der Kneipe, in der Oper, auf dem Balkon, in der Schule, im Hörsaal, auf dem Rathausvorplatz, in der Diskothek oder im Bundestag. Hauptsache, das Buch staubt nicht in irgendeinem Regal ein und vermittelt nicht den Eindruck, nichts mit dem Leben da draussen zu tun zu haben.“

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Rufe aus dem Publikum
13,30 € *
zzgl. 3,00 € Versand

In „Rufe aus dem Publikum“ kommentiert Michael Feindler den Menschen – bitterbös-zynisch, tiefsinnig-melancholisch oder unterhaltsam-ironisch –, aber immer in lyrischer Form. Fast Heinz Erhardt-esk muten seine Beschreibungen des agierenden Menschen im Alltag an, wenn er, teils subtile, teils offenkundige, Kritik am menschlichen Spießertum übt. Das Buch bietet einen thematischen Rundumschlag – so lässt der junge Autor scheinbar keinen lebensweltlichen Aspekt aus. Geht es nun um die bloße Fleischeslust, die so oft traumtänzerisch-verlogen hinter dem Alibi-Deckmäntelchen der Liebe versteckt wird, das Arbeitstier Mensch, Jung und Alt, Bus- und Bahnerlebnisse, die Oberflächlichkeiten unserer Gesellschaft, den Tod, den Krieg, Freundschaft, Feindschaft, Trennungen ... Thematisch teils schwere Kost, aber immer kurzweilig und unterhaltsam aufbereitet oder durch seine melancholische Dichte rührend. Auch Bezüge zu oder Adaptionsformen von bekannten literarischen Stoffen wie Sokrates’ Höhlengleichnis oder Goethes Erlkönig und Zauberlehrling macht das Werk zu einem lesenswerten, wortgewandten Mischmasch aus vergangener und moderner Literatur. „Dieser Gedichtband ist ein Gebrauchsgegenstand. Nehmt ihn mit auf Urlaubsreisen, lest Freunden und Feinden daraus vor, lasst die Verse auf euch wirken, konsumiert sie im Bus, in der Straßenbahn, im Zug, im Bett, im Garten, in der Küche, im Dorf, in der Großstadt, in der Kneipe, in der Oper, auf dem Balkon, in der Schule, im Hörsaal, auf dem Rathausvorplatz, in der Diskothek oder im Bundestag. Hauptsache, das Buch staubt nicht in irgendeinem Regal ein und vermittelt nicht den Eindruck, nichts mit dem Leben da draußen zu tun zu haben.“

Anbieter: Thalia AT
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe